REIFENPROFIL

Gerade jetzt im Winter wenn es auf den Strassen wieder Schnee hat oder noch schlimmer „Pflotsch – ein Gemsich aus Wasser und Schnee -) dann ist es interessant, wie sich der eine Pneu besser als ein anderer mit diesen hohen Anforderung an di Fahrstabilität des GFahrzeugs verhält.

 

Eines ist SICHER, nur wenn ein Pneu das richtige und ausreichende Profil aufweist, ist ein SICHERES Fahren gewährleistet.

Je nach Temperatur kommt es auch noch auf das Gummigemisch eines Pneus an, denn bei kalten Temperaturen verhält sich ein Pneu anders wie bei warmen Temperaturen.

Ein Pneuprofil hat unter anderen längs- und querverlaufende Linien. Da stellt sich die Frage, warum gibt es das überhaupt, das Profil?

Die Flüssigkeit (Wasser oder Schnee) wird durch die Quer und die Längsrillen verteilt und gegenb aussen abgeleitet. Die Reifen haklne die Spur.

Die Klötzchen an den Seiten der Pneus sind für den Lärmpegel zuständig. Die Klötzchen schlagen auf den Boden, den Asphalt auf und jedesmal wenn ein solches Klötzchen aufschlägt erzeugt das einen Lärmpegel. Das Pneugeräusch enstteht.

Wenn die Klätzc hen nicht alle gleichgross sind, dann hat das den Vorteil dass der Lärmpegel in verschiedneen Frerequenzen zu hören ist und das empfinden wir als leiser im Gesamtbild.

Ein WInterreifen hat zudem das tiefere Profil wie ein Sommerpneu. Das hat den Sinn, dass der Schnee und der Pflotsch besser aus dem Reifen ableiten kann bzw. auf edm Schnee die nötige Haftunggewährleistet.

Hier gut zu sehend ass der Schnee bei ca. 0 Grad die „Poren“ voll ausfüllt.

 

Auf dem Weg zum Wildspitzkapellelli, am 11. Dezember 2018 haben Katharina und ich dann auch das Unmögliche wahrzumachen, eine vereiste Strasse zu bezwingen. Bis zu einem gewissen Grad geht das, wenn dann aber die Masse zu wenig Schwung hat, dann gehts auch mit dem besten Profil nicht mehr weiter.

Der Fahrer der von uns zum Kapelleli gefahren ist, ist ein Waldarbeiter mit einem Subary Justy (4*4) und der hatte eben dank dem Vierradantreib die bessere Traktion.

Hier am steilen Stück hat dann unser Physikversuch auch gendet. Wir haben parkiert und sind von hier aus losgelaufen.

Noch die bessere Traktion hat dann der Tracktor des Waldarbeiters mit dem wir uns später unterhalten haben.

Das Profil alleine würde nicht reichen um die Bäume aus dem Wald zu ziehen, die Kette bringt also noch mehr.

 

 

Beispiel eines abgelaufenen Reifens rechts im Bild.

Dass das Lenken mit einem solchen Pneuprofil nicht mehr sicher ist, das leuchtet wohl allen ein oder?

 

 

Leider habe ich keine Grafik gefunden auf welcher die „Abteilungen“ in Deutsch beschrieben waren.

So sehen übrigens Sliks aus welche bei
Rennautos und Motorrrädern für Rennen aufgezogen werden.

Siese sind für trockene RENNSTRECKEN gedacht und dürfen auf Schweizerstrassen nicht eingesetzt werden.

Nicht immer ist es aber nur das Profil welches wichtig ist für ein SICHERESN Fahren sondern auch das richtige Gummigemisch zur ntsprechenden Temperatur.

Dies kann man auf der Grafik rechts erkennen in welcher klar zu sehen ist, was dieses auf einen Bremsweg ausmachen kann.

Dieser Artikel entstand mit Unterstützung von Hr. Lindegger der Garage Wismer AG in Rotkreuz. Da nimmt man sich auch nach dem Verkauf noch Zewit für den Kunden.

 

Danke.

Marco, HB9ZCW 21. Dezember 2018