WIE FUNKTIONIERT EIGENTLICH FUNK GENAU?

Funk FUNKtioniert über Elektromagnetische Wellen die sich in der Luft ausbreiten.

Ein „Sender“  generiert mittels einem Oszillatoren oder eines Quarzes ein „Signal“ welches mittels Morsecodes, einer Stimme, eines Bildes oder mit digitalen Signalen ergänzt wird. Auf die Trägerfrequenz wird also ein Signal aufmoduliert.

Ein“Empfänger“ demoduliert dieses Signal und wir hören einen Morsecode, eine Stimme oder ein digitales Signal.

Wir unterscheiden im Groben zwischen UKW-Ausbreitung (Quasioptisch) und…

ukw-ausbreitung

KW-Ausbreitung
(Wellen werden an der Ionosphäre reflektiert.)

hf-ausbreitung

In der Ionosphäre sind mehrere Schichten für die Reflektionen der ausgestrahlten elektromagnetischen Wellen verantwortlich. Diese befinden sich rund um den Globus in einer Entfernung von ca 90 – 400 Km.

Auch entscheidend sind die Anzahl Sonnenflecken um eine Verbindung mit fernen Ländern zu ermöglichen. der SPIEGEL hat da mal einen interessanten Artikel darüber geschrieben.

Worin liegt der VORTEIL von Funk gegenüber Telefon?
(Sofern dieser nicht über einen Repeater funktioniert)
Funk ist unabhängig und an keine Behörde oder Firma gebunden. Auch heute  (2016) sind in Banken, Versicherungen etc. Notfallszenarien immer mit Funk, das weiss ich weil das jahrelang eine meiner Aufgaben war.

Sprechfunk: Analog
(Zum Beispiel Amateurfunk)
Im Gegensatz zu moderner Audio-Digitaltechnik ist das analoge Signal nach wie vor das beste zu verstehende. Die modernen Codecs sind noch nicht so weit unsere Sprache so perfekt zu digitalisieren. Kommt dazu dass es mehrere nichtübereinstimmende Codecs gibt was eine Kommunikation in einem Verbund wie Feuerwehr, Arzt. etc. verunmöglicht.

Sprechfunk: Digital
(Zum Beispiel Amateurfunk)
Die Bandbreite kann verringert werden mit digitalisierten Signalen, d.h. es können mehrere Dienste in einem engeren Frequenzband übermittelt werden. Bei DAB ist das klar festzustellen, im Gegensatz zum alten, bewährten UKW/FM Radio um WELTEN SCHLECHTER. Ein Vorteil kann darin gesehen werden, dass kein Rauschen mehr zu hören ist, aber das ist wie bei einer Schallplatte die bis heute kaum erreichte Hörqualität bleibt einer Schallplatte vorbehalten, auch mit dem Knacken hi. (Hi bedeutet ich lache im Amateurfunk)

Digitalfunk:
pactorDigitale Signale habe ich erstmals in den 1980-er Jahren auf dem Hirzel zur Vorgängerin der ISS, der MIR gesendet. Kurze Signale welche auf einer Tastatur am PC eingegeben werden können, werden über eine Soundkarte oder ein Modem übertragen zum Sender und bei der Empfangsstation dann wieder demoduliert.

CW / MORSEN:

morsetasteCW, die Abkürzung von Continus Wave ist nach wie vor die einfachste und sicherste Übertragung. Dazu hat Samuel Morse ein einfaches Alphabeth erstellt.
So klingt ein CW (Morse) QSO zum Beispiel.

 

sa2bfoqsl2013xIm Hintergrund zu hören, das QSO (Gespräch) mit dem Andreas, SA2BFO aus Nordschweden, ca. 900 KM nördlich von Stockholm, auf 18 MHz am 15. Oktober 2016.

Mehr über SA2BFO, Andreas hier.

 

Weitere QSOS:
K3SAM, leider silent key (gestorben)  hier das Audiofile welches auf 18 MHz aufgenommen wurde.
– SV8/HB9AAI aus Griechenland hat unsere Clubstation am 16. Oktober 2016 auf 18.161 beehrt. Tnx for qso Rene. Das Audiofile hier.
– LA4UOA hier das Audiofile des QSOs mit dem Norweger
CN8MAA aus Marokko mit 10 über 9 auf 18.155
R1BDD Alex aus St. Petersburg, 5 und 8 auf 18.155
PY5EG von Brasilien laut und stark, das Audiofile hier
LY2BAW von Litauen über S9 zu hören

CX8DS Oscar, Südparaguay Nähe Monte Negro auf 28.507 am 16. Okt 19.15 HBT, hier

ANTENNEN:
Wie das mit den Antennen funktioniert ist so eine Sache, etwas mehr dazu hier

Oder hier, selber erlebt…

Oder hier aus dem PSI-Versuch vom November 2016.

Bericht von Marco, HB9ZCW  2016

Melden Sie sich zu diesem Thema und registrieren Sie sich hier, wir freuen uns auf eine rege Diskussion.

Sie wollen gerne mal an einem solchen QSO (Gespräch) dabei sein?
Ein E-Mail genügt und wir werden sehen, was sich machen lässt.