WARUM KLINGT EIN ALPHORN?

IMG_9641_01Warum genau klingt ein Alphorn so schön?

Am 22. August 2016 habe ich mit Emanuela eine Tour de Graubünden unternommen und am Palpuognasee einen interessanten Herrn getroffen.

Wir haben uns etwas mehr als eine Stunde unterhalten über Musik und wie ein Alphorn zum klingen kommt.

Es ist das lange Horn welches dem Alphorn den soliden Klang gibt.

IMG_9645_01Beim Alphorn können nur Naturtöne gespielt werden.

Dass er genau den Ton trifft, kann man hier sehen. Mit dem App kann ich die gespielte Frequenz genau analysieren.

Der Film dazu hier.

Wie entsteht ein Ton Maturitätsarbeit_Matthias_Tschirren

Höhe. Wenn wir uns beim Sprechen oder Singen an den Hals greifen, fühlen wir eine
Vibration. Also ist dort etwas, das die Luft in Schwingung versetzt. Das sind unsere
Stimmbänder. So kann man sich vorstellen, dass auch bei jedem Instrument etwas
schwingen muss, um diese Schwingungen auf die Luft zu übertragen. Bei der Gitarre
sind es die Saiten, bei der Trommel das Fell, bei der Klarinette das Rohrblatt. Und
beim Alphorn?

Zupft man an einer gespannten Saite, so beginnt sie in ihrer Eigenfrequenz zu schwingen und man hört einen Ton. Die Saite bewegt sich als Ganzes zwischen den beiden Punkten, an denen sie befestigt ist, hin und her. Diese Schwingung mit nur einem Wellenbauch bezeichnet man als Grundschwingung. Nun kann die Saite aber auch so schwingen, dass die eine Hälfte nach oben und die andere nach unten schwingt und umgekehrt. In der
Mitte liegt ein starrer Bewegungsknoten. Die Frequenz dieser Schwingung ist doppelt so gross wie die der Grundschwingung und ist der erste Oberton. Bei entsprechend grösseren Frequenzen schwingt die Saite mit mehr Bäuchen. Eine Saite schwingt also nicht nur in einer Eigenfrequenz, sondern in ganz vielen. Zupft man eine Saite an, so
erzeugt sie, als Ganzes schwingend, ihren Grundton, aber immer, gleichzeitig auch in

Klangfarbe hingegen durch die Überlagerung aller Schwingungen zusammen. Jedes
Instrument hat seine ganz charakteristische Klangfarbe, da jeder Tonerreger seine
eigenen, charakteristischen Obertöne erzeugt. Bei Saiteninstrumenten beginnt die
Schwingung immer mit einem Knoten und hört auch damit auf, da die Saiten ja dort
befestigt sind.

Sollten Sie selber ein Alphorn bauen wollen, Hr. von Gunten aus Reiden (LU) kann Ihnen weiterhelfen.

Im Hintergrund zu hören, wenn Sie Ihren Browser korrekt konfiguriert haben, das Interview mit dem Alphornbläser am Palpulognasee. Hr. Strahm, www.alphorn-angadin.ch

Bericht Hr. Strahm 24. August 2016

Melden Sie sich zu diesem Thema und registrieren Sie sich hier, wir freuen uns auf eine rege Diskussion.